Hintergrund

​Die Therapie arbeitet mit dem Filtereffekt und dem Kippeffekt. Der Filtereffekt basiert auf Prinzipien der Psychoakustik.

Der Kippeffekt arbeitet mit unerwarteten Wechseln der Klangbotschaft, zwischen "normale" Klangbotschaft und "gearbeitete" (durch die spezielle eingestellte Filter im Elektronischen Ohr) Klangbotschaft. Der unerwartete Wechsel aktiviert die Aufmerksamkeit und trainiert die beide Hirnhäften. Der Effekt ist mit der  Mismatch Negativity (MMN) vergleichbar, der Reaktion des Gehirns bei Abweichungen in einer regelmässigen Folge von Tonreizen.

Der Filtereffekt arbeitet mit drei Frequenzbereichen:
  • Tiefe Frequenzen stimulieren den Körper und die Bewegung

  • Mittlere Frequenzen unterstützen die Konzentration

  • Hohe Frequenzen stimulieren die Kreativität und vermindern Stress und seine​ Begleitsymptome